German Wind Academy und WKA Blade Service: Neue Zusammenarbeit in der Fortbildung

Windkraftanlagen liefern einen wachsenden Anteil elektrischen Stroms. Sie stehen an Orten, die dem Wetter stark ausgesetzt – etwa auf freiem Feld, auf Erhöhungen, in Küstennähe oder auf See. Das stellt auch besondere Anforderungen an die, die die Windkraftwerke warten und instandhalten. Der Platz auf den Plattformen ist begrenzt, und oft ist wegen wechselhafter Wetterverhältnisse auch die Zeit knapp. Daher müssen sich Spezialisten, die dieser Arbeit nachgehen, kontinuierlich weiterbilden.

Fortbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Damit das geschehen kann, haben sich die WKA Blade Service GmbH und die German Wind Academy (GWA) zu einer Zusammenarbeit entschlossen. Die WKA Blade Service GmbH hat sich auf Wartung, Begutachtung und Instandhaltung von Rotorblättern spezialisiert. Die 130 Mitarbeiter werden für den weltweiten Einsatz an Land und auf See speziell geschult. Durch die GWA werden sie nun zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (Efft) fortgebildet. Das Ziel ist dabei, die Arbeitsteams vor Ort flexibler zu machen. Das ist besonders bei elektrotechnischen Defekten oder Störungen wichtig. Denn normalerweise dürfen Techniker oder Mechaniker keine elektrotechnischen Tätigkeiten etwa an einer Arbeitsbühne ausführen. Der Arbeitseinsatz müsste also abgebrochen werden, was zu längeren Verzögerungen führen kann.

Zertifikat durch die German Wind Academy

Nach Abschluss der Fortbildung zum Efft können Mechaniker oder Techniker eigenständig einfache elektrotechnische Tätigkeiten durchführen, etwa an der Elektrik einer Arbeitsbühne oder durch den Support eines Elektrikers durch Fernübertragung. Die German Wind Academy bietet diese Schulungen regelmäßig an und führt sie entweder an ihrem Standort in Elsfleth oder aber vor Ort beim Kunden durch.

Die Lerninhalte

Die Teilnehmer erfahren, welche Anforderungen für Personen gelten, die mit Elektrotechnik umgehen. Zu den Themen gehört, mit welchen Risiken man bei der Arbeit mit elektrischem Strom rechnen muss. Zudem erfahren die Teilnehmer, wie sie Schutzmaßnahmen bei Inbetriebnahme und Instandhaltung elektrischer Anlagen treffen und deren Wirksamkeit überprüfen. Hinzu kommen Einweisungen in das Lesen von Schaltplänen und in die Arbeit an und mit elektrischen Anlagen. Am Schluss vergibt die GWA ein Zertifikat, dass nach zwölf Monaten erneuert werden muss.

Die German Wind Academy bietet Trainings in den Bereichen Sicherheit, Technik und Medizin für die Windenergie-Industrie und benachbarte Branchen an. Um möglichst große Realitätsnähe zu gewährleisten, führt die GWA ihre Übungen auf Windenergieanlagen, auf Plattformen, auf hoher See oder an anderen exponierten Orten durch, deren Bedingungen dem Arbeitsumfeld der Teilnehmer möglichst nahe kommen.


Bildnachweis: © shutterstock – lassedesignen

Über Friedrich List

Mein Beruf ist das Schreiben; ich arbeite als freier Journalist, Texter und Buchautor. Das reicht für Leben und Modellbau, also auch für das eigentliche Leben. Beruflich wie als Modellbauer interessiert mich die Luftfahrt, speziell die der großen Luftfahrtländer. Hauptantriebskräfte: Neugier, Kaffee und ein guter Witz.

Leave A Reply